KINDERPROJEKT

KINDERPROJEKT


„Hoffnungen der Welt“

Das Projekt „Hoffnungen der Welt“ ist ein Projekt von Kindern für Kinder.
Das Ziel des Projektes ist die Gestaltung einer Wanderausstellung
und die Vorbereitung eines Buches – erzählt,
erarbeitet und illustriert von Flüchtlingskindern.
Es beinhaltet bunte, biographische Geschichten
aus dem Alltag der Heimat, die die Gegenwart stärken sollen.
Wir erzählen keine Flucht- und Vertreibungsgeschichten,
sondern Geschichten, die Erinnerung an eine ehemalige Heimat
wiedergeben und neuen Mut für die Gegenwart schaffen.
Es zeigt die Gemeinsamkeiten trotz verschiedener Herkunftsländer.
Das Buch leistet Unterstützung bei der kulturellen und
sprachlichen Verankerung des Flüchtlingskindes in seine „Heimat“
durch den Fokus auf wertvolle biographischer Skizzen aus der Heimat.
Der Inhalt der Geschichten sind lustige, traurige,
freudige Erinnerungen aus den Herkunftsländern
mit der eigenen Familie/der Schule
bei der Oma/ auf dem Markt/ Träume an die Zukunft etc.
Im Kinderbuch soll der Fokus von einer grausamen,
leidgeprägten Fluchterinnerung zugunsten einer
vielmehr positiv empfundenen Lebenserinnerung abrücken,
durch die dem Flüchtlingskind die Chance gegeben werden soll,
diejenigen freudigen Ereignisse seiner Biographie zu reaktivieren,
aufzubewahren und weiterzugeben, die Heimatgefühle im Sinne
einer innerweltliche Geborgenheit bewahren zu können und
unterstützend in die Gegenwart einwirken zu können.
Ebenfalls werden den deutschen Kindern nicht vorrangig
leidgeprägte Kinderbiographien zugänglich,
sondern vielmehr Alltagskindereindrücke anderer Länder offenbart.
Es werden somit förderlich Geschichten und Kinderbiographien zugänglich,
die lebensmutige „Kindereindrücke“ anderer Länder und einer vergangenen,
individuellen Heimat offenbaren, über die man sich austauschen kann.

Gefördert wird das Projekt durch:

SAVE THE CHILDREN   &  KINDERRECHTE FÜR FLÜCHTLINGE